Frankfurt am Main, 28.Februar 2019

Rundschreiben an die Mitglieder und Spender*innen des Vereins
Beleg über Zahlungen von Spenden und Mitgliedsbeiträgen in 2019

Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer,

wir bedanken uns bei allen, die uns im letzten Jahr in vielfältiger Weise, finanziell und ideell, so umfangreich unterstützt haben, sehr herzlich.
Mit Ihrer Hilfe konnten wir unsere Arbeit in 2018 erfolgreich fortsetzen.

Im vergangenen Jahr haben wir 23.918,68 € Spenden eingenommen. Hinzu kommen 1.875 € Mitgliedsbeiträge und eine Zuwendung in Höhe von 2.500 € vom Büro des Oberbürgermeisters der Stadt, Peter Feldmann, als Zuschuss für die geplante Bibliothek des Waisenhauses.
Zusammen mit Spenden aus dem Vorjahr konnten 38.000 € an die Stiftung der Freien Frauen in Rojava (WJAR) übergeben werden.

Eröffnungsfeier des Waisenhauses, am 23.10.2018

Die Zusammenarbeit mit der Frauen Stiftung wurde in 2018 fortgesetzt und ausgebaut. Das Waisenhaus wurde im Laufe des Jahres fertiggestellt. Im August sind die ersten Kinder eingezogen, Ende Oktober fand die feierliche Eröffnung statt. Das Team der Hanauer Trauma Therapeuten gehörte zu den Gästen der Feier, führte aber auch Fortbildungen für die Erzieherinnen im Waisenhaus und in den Kindergärten der Frauen Stiftung in Kobane und
Qamishlo durch.

Zutiefst schockiert waren wir, als nur wenige Tage nach der Eröffnung in der Nacht zum 1. November 2018 ein Brand im Waisenhaus ausbrach.Die Stellungnahme der Verantwortlichen der Stiftung finden Sie hier.

Anlässlich des Welt Kobane Tages veranstalteten wir am 04.11.2018 eine Kultur und Diskussionsveranstaltung im Frankfurter Gallus Theater. Dort wurde der verunglückten Kinder gedacht. Neben einer Bilderausstellung zum Alltag in Nordostsyrien, dem Auftritt der Kinder der Freien Schule Frankfurt und des Dritte Welt Haus Chores, einer Darbietung des kurdischen Sängers und Musikers Sipan, stellte sich Ibrahim Murad von der Vertretung Nordostsyriens in Berlin den Fragen zur aktuellen Lage und der gesellschaftlichen Entwicklung in der Demokratischen Föderation Nordsyrien.

Veranstaltung im Gallus Theater am 04.11.2018

Das Projekt der angestrebten Städtepartnerschaft mit Kobane wurde mit weiteren Initiativen ausgebaut: Nach Gesprächen mit der Frankfurter SPD wurde seitens des Bildungsdezernates die Einladung einer Delegation der Stadtverwaltung von Kobane zum allgemeinen Austausch und zur speziellen Information über städtische Abwassertechnik ausgesprochen. Aufgrund der hohen Hürden für die Erteilung von Schengen Visa kommt es zu Verzögerungen. Wir hoffen
jedoch, dass der Besuch in diesem Jahr zustande kommt. Erste Kontakte zur Frankfurter Universität, Kindereinrichtungen und Schulen sowie zu einem Buchladen wurden geknüpft, um Partnerschaften mit entsprechenden Einrichtungen in Kobane anzubahnen.

Aufgrund einer temporären Lockerung des strengen Embargos konnten Vereinsmitglieder im März an einer Mensche nrechtsdelegation und im Mai eine Gruppe Pädagog*innen an einer Informationsreise in die Demokratische Föderation Nordsyrien teilnehmen. Dabei konnte auchder Fortgang des Baus am Waisenhaus besichtigt werden: Auch der im Nachhinein konzipierte Schutzraum wurde mittlerweile fertig gestellt.

Im Rahmen seiner Öffentlichkeitsarbeit konnte unser Verein vielfältigen Anfragen nachkommen. Bis in den Herbst hinein wurden kleine Veranstaltungen mit Reiseberichten der Delegationen im Rhein Main Gebiet und darüber hin aus durchgeführt. Mit einem Infotisch waren wir beim traditionellen Ostermarsch, am 1. Mai, an der Gedenkfeier ’25 Jahre Brandanschlag in Solingen‘ auf dem Bockenheimer Hülya Platz, dem Rock gegen Rechts Festival, dem Sommerfest von medico international , verschiedenen Stadtteilfesten, am Gedenktag der Befreiung vom Faschismus am 8. Mai auf dem Römerberg und beim ‚Aktionstag gegen die Zerstörung von Hasankeyf und Sur in der Türkei‘ vertreten. Gerne weisen wir Sie auf die überarbeitete und neu aufgelegte Fotobroschüre „Rojava Frühling der Frauen“ der Stiftung hin. Sie ist bei uns erhältlich und kann gerne auch zusammen mit einer kleinen Ausstellung angefragt werden, um über den gesellschaftlichen Aufbruch in Nordostsyrien zu informieren.

Am Rande des ersten internationalen Frauenkongresses des Network Women Waving the Future, der im Oktober 2018 in Frankfurt stattfand, war ein Treffen mit der Frauen Delegation aus Nordostsyrien mit Austausch und Diskussion vor allem über die Fortschritte der Frauenrevolution möglich.

Die aktuelle politische Entwicklung ist besorgniserregend: Der völkerrechtswidrige Überfall des türkischen Militärs und mit ihm verbündeter dschihadistischer Söldner auf Afrin im Januar 2018 wurde mit extremer Brutalität geführt. Er löste eine Welle von 200.000 Flüchtlingen aus und führte weltweit zu Protesten und Demonstrationen. Seit Oktober droht die türkische Regierung erneut mit einem Einmarsch in die selbstverwalteten Gebiete und stationiert militärisches Gerät und Truppen an der Grenze zu Syrien.

Wir haben einen Aufruf gegen die Invasionsdrohung verfasst, der auf unserer Homepage zu finden ist, und hoffen auf breite Unterstützung, sollte die Türkei ihre Drohungen wahr machen. Denn dann sind nicht nur das Waisenhaus Alan´s Rainbow in Kobane mit den Kindern und Mitarbeiterinnen bedroht, sondern die gesamte Bevölkerung Nordostsyriens, wie sich nach der Besatzung Afrins gezeigt hat.

Auf der Jahresmitgliederversammlung des Vereins im Februar 2018 wurde ein neuer Vorstand gewählt.

Der Verein Städtefreundschaft Frankfurt Kobanê ist Teil des Entwicklungspolitischen Netzwerkes Hessen (EPN) und ist bundesweit mit Rojava Solidaritätsgruppen vernetzt.
Kooperationspartner in Frankfurt und Region sind:
– ‚Welle‘, Hanau, Träger der Kinder –, Jugend und Familienhilfe
– LAGG eV Frankfurt, Leben und Arbeiten in Gallus und Griesheim
Wir stehen im Austausch mit medico international und dem Verein „Armut und Gesundheit“ in Mainz.

Auch in 2019 werden wir unsere Arbeit im Sinne der Information über Nordostsyrien und für Völkerverständigung fortsetzen und hoffen auf Ihr Interesse.

Unterstützen Sie unsere Arbeit bitte auch weiterhin!

Unser Spendenkonto:
Städtefreundschaft Frankfurt Kobane e.V.
Frankfurter Volksbank eG
IBAN DE66 5019 0000 6200 9082 42
BIC FFVB DE FF


Mit solidarischen Grüßen
Bianca Winter
(Vorstand)