Im Verein „Städtefreundschaft Frankfurt – Kobanê“ haben sich 2016 Mitglieder verschiedener kurdischer und deutscher Gruppen und Vereine aber auch Einzelpersonen zusammengeschlossen und sich zum Ziel gesetzt, eine Städtepartnerschaft zwischen Frankfurt und der nordsyrischen Kobanê zu realisieren. Eine solche Partnerschaft würdigt den dort stattfindenden Aufbau einer friedlichen Gesellschaft auf Basis demokratischer und rechtsstaatlicher Prinzipien, der ein friedenspolitisches Modell für die gesamte Region darstellt und sie kann gleichzeitig auch einen wichtigen Schritt in Richtung Anerkennung der Errungenschaften der Bevölkerung Rojavas markieren.

Im Zentrum steht eine langfristige Partnerschaft, die nicht nur den interkulturellen Austausch, sondern auch eine gesellschaftliche und politische Zusammenarbeit auf Augenhöhe umfasst. Dieses politische Anliegen verbinden wir mit konkreter Unterstützung von Projekten zum Wiederaufbau der fast vollständig zerstörten Stadt Kobanê. Hierbei arbeiten wir eng mit lokalen Partnern und Akteuren zusammen um sicherzustellen, dass wir unsere Unterstützung an den realen Bedürfnissen der lokalen Bevölkerung ausrichten. Alle unsere Mitglieder arbeiten ehrenamtlich.

Mit unserer Vereinsarbeit wollen wir zu einem besseren Verständnis der komplexen kulturellen und politischen Gegebenheiten in der Region beitragen, gezielt über die emanzipativen Projekte vor Ort informieren und Engagement für die Unterstützung progressiver Akteure wecken. Ziel ist ein vielfältiger gesellschaftlicher Austausch von Einzelpersonen, Gruppen und Organisationen aus beiden Städten, bei dem wir uns von der Entschlossenheit, der Kreativität und der Solidarität der Menschen in der Region inspirieren lassen.

 

Menü schließen